Münzen Hannover Umsatzsteuer Gold Silber

Annette Schilke Münzhandel
Bussardweg 10 • 30629 Hannover (Misburg)
Tel.: (+49) 0511 5866567

Steuerfreie Goldmünzen

Auf dieser Seite finden Sie die Anzeige- bzw. Downloadmöglichkeit der jährlich erscheinenden Listen für steuerfreie Goldmünzen bzw. die dazugehörige Liste der Jahressteuerkurse für Gold und Silber. Aber auch andere Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen, soweit sie für den gewerblichen Handel mit Münzen wichtig sind.
Die Listen erscheinen in der Regel jedes Jahr Anfang Dezember neu für das Folgejahr. Diese neuen Informationen pflege ich in der Regel dann zeitnah in die Übersicht ein.
Diese Seiten dienen nur der allgemeinen Information hinsichtlich der Besteuerung von Münzen, von Gold sowie Silber und stellen keine steuerliche Beratung dar. Dazu kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater.


Listen steuerfreier Goldmünzen

... für das Jahr 2018
... für das Jahr 2017
... für das Jahr 2016
... für das Jahr 2015
... für das Jahr 2014
... für das Jahr 2013
... für das Jahr 2012
... für das Jahr 2011
... für das Jahr 2010
... für das Jahr 2009
... für das Jahr 2008
... für das Jahr 2007
... für das Jahr 2006
... für das Jahr 2005
... für das Jahr 2004
... für das Jahr 2003
... für das Jahr 2002
... für das Jahr 2001
... für das Jahr 2000

Jahressteuerkurse Gold und Silber ...

... für das Jahr 2018
... für das Jahr 2017
... für das Jahr 2016
... für das Jahr 2015
... für das Jahr 2014
... für das Jahr 2013
... für das Jahr 2012
... für das Jahr 2011
... für das Jahr 2010
... für das Jahr 2009
... für das Jahr 2008
... für das Jahr 2007
... für das Jahr 2006
... für das Jahr 2005
... für das Jahr 2004
... für das Jahr 2003
... für das Jahr 2002
... für das Jahr 2001

Übergang zur Differenzbesteuerung

Bis zum 31. Dezember 2013 waren bei einem gewerblichen Verkauf in Deutschland Sammlermünzen bis auf wenige Ausnahmen mit dem verminderten Umsatzsteuersatz (zuletzt 7%) belegt. Ab dem 01. Januar 2014 wird der Verkauf von Sammlermünzen (Ausnahme wie bisher Anlagemünzen und Anlagegold) mit dem Regel-Steuersatz (zur Zeit 19%) besteuert. In diesem Zusammenhang bot sich dem gewerblichen Münzhandel die Gelegenheit, seine vorhandenen Bestände von der normalen Umsatzbesteuerung in die Differenzbesteuerung zu überführen. Das Nähere wurde in einem Anwendungserlass des Bundesfinanzministeriums (Download hier) geregelt.
Hinweis: bei einem Import von Münzen aus Drittstaaten (also Nicht-EU), die im Verkauf mit einem Steuersatz von 19% verkauft werden müssten, ist beim Zoll nur der verminderte Steuersatz (Einfuhrumsatzsteuer, zur Zeit 7%) zu entrichten. Für den Import solcher Münzen kann von einer Münzhandlung aber mit der Finanzverwaltung auch vereinbart werden, dass diese Stücke grundsätzlich differenzbesteuert verkauft werden. Einzelheiten hierzu kennt sicherlich auch Ihr Steuerberater.


Ausnahmen vom reduzierten Steuersatz (bis 31.12.2013)

Wie vorstehend dargestellt wurden Münzen im gewerblichen Verkauf in der Regel mit dem verminderten Steuersatz belegt. Ausnahmen bildeten hierzu das Anlagegold und bestimmte Silbermünzen. Dazu hatte das Bundesministerium am 05. August 2004 zwei Schreiben verfasst und veröffentlicht.
Zum Einen den entsprechenden Erlass (Download hier). Zum Anderen die Anlage 1 zum Erlass (Download hier) mit den Silbermünzen, die dem normalen Steuersatz unterlagen.